Der Anfang….

Zur Konfirmation bekam ich meine erste Kamera geschenkt.
Ich knipste alles was vor meiner Linse kam und der Grundstein für ein Hobby, das mich bis heute begleitet, war gelegt.
Gerne nahm ich die Möglichkeit an einer Foto-AG in der Schule teilzunehmen war. Dort lernte ich nun SW Filme und SW Bilder zu entwickeln. Nach einer Weile reichte mir das nicht mehr und ich probierte mich im Entwickeln von bunten Dias und später dann auch in Buntbildern. Um richtig rumpobieren zu können, schaffte ich mir ein Heimlabor sowie eine Spiegelreflex-Camera mit Weitwinkel und Telezoom an.

Umgestiegen auf die digitale Fotografie bin ich, ausgelöst durch eine gewonnene Digitalcamera, im Jahre 1996. Diese Camera reichte allerdings schon recht schnell den Ansprüchen nicht mehr, sie bedingt durch ihre sehr lange Auslösezeit für die Aufnahme unserer in dem Jahr geborenen Tochter einfach zu langsam war…
Ihr folgte dann eine ‚richtige‘ digitale Spiegelreflexcamera, die Canon 350 D, die mich dann auch über Jahre sehr zufriedenstellend begleitet hat.
Heute fotografiere ich sehr zufrieden mit der Canon 40 D.
Bildbearbeitung nur sehr wenig.(Belichtung, Kontrast und Sättigung. Arbeit mit
einem sehr unbekannten Programm … FixFoto….. aber bin damit zufrieden.

Nach meheren schweren Krankheiten began ich mich mehr um die Fotografie zu kümmer und als Rentner mir die Langeweile zu vertreiben.